Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich die Verwendung von Cookies. Mehr über unsere Cookie Politik.
Rufen Sie in 30 Sekunden zurück. Kostenlos!

TU U 27.2-05757883-161: 2007 / TU 14-3-1371: 2007


DKPP 27.22.10

RESERVIERT
11.07.2007 p.
04725941/008100

UKND 23.040.10

GENEHMIGT

Vorsitzender von TC 8,
Stellvertretender Direktor
SE «NITI"
V.P. Sokurenko

«20» .01.2007


KALTGEFORMTE NAHTLOSE ROHRE
VON DER LEGIERUNGSMARKE ХН45Ю (ЭП 747)

NAHTLOSE ROHRE KALT DEFORMIERT
ЗІ LEGIERUNGSMARKE ХН45Ю (ЭП 747)

TU U 27.2−05757883−161: 2007 / TU 14−3-1371: 2007
(ERSETZEN SIE TU 14−3-1371−86)


Datum der Einführung vom 12.07.2007
Gültig bis 12.07.2012






EINVERSTANDEN


Technischer Direktor

JSC «Kirekabel»

A.Yu. Prokhorov

«31» .10.2006

ENTWICKELT

Technischer Direktor

CJSC «NZNT»

M.A. Kutsenko

«27» .12.2005

Stellvertreter Kopf dep. 15 SE «NITI"
I.P. Ostrovsky
«16» .10.2006



1 GEBRAUCHSBEREICH

Diese Spezifikationen gelten für nahtlose kaltverformte Rohre aus hitzebeständiger Legierung KhN45Yu (EP 747), die für thermoelektrische Thermometer in der Hochofenherstellung und anderen Industrien bestimmt sind und bei einer Temperatur von 1300 ° C verwendet werden.

Knüppel mit einem Durchmesser von 180 mm werden gemäß TU 14−1-40−82 geliefert.

Rohre werden aus einem Rohrknüppel hergestellt, der nach einer Heißverarbeitung bearbeitet wurde.

Beispiel eines Symbols:

Kaltverformte Rohre mit einem Außendurchmesser von 25 mm und einer Wandstärke von 3,5 mm, Länge außerhalb der Spurweite aus Legierung KhN45Yu (EP 747)
Rohr 25 x 3,5 mm — KhN45Yu (EP 747) TU U 27.2−05757883−161: 2007 / TU 14−3-1371: 2007.

2. RECHTSVORSCHRIFTEN

DSTU 4179−2003

(GOST 7502−98, MOD)

Roulettes aus vim_ruvalny Metall. Technischer Verstand.
GOST 12.1.005−88 SSBT. Allgemeine hygienische und hygienische Anforderungen an die Luft im Arbeitsbereich.
GOST 12.1.018−93 SSBT. Brand- und Explosionsschutz von statischer Elektrizität. Allgemeine Anforderungen.
GOST 12.2.003−91 SSBT. Produktionsanlagen. Schutzzäune.
GOST 12.2.062−81 SSBT. Schutzausrüstung für Arbeiter. Allgemeine Anforderungen und Klassifizierung.
GOST 12.4.011−89 SSBT. Lüftungssysteme. Allgemeine Anforderungen.
GOST 12.4.021−75 SSBT. Spezielle Schutzkleidung, persönliche Schutzausrüstung für Beine und Hände. Einstufung.
GOST 12.4.103−83 Schutz der Natur. Atmosphäre. Vorschriften zur Festlegung der zulässigen Schadstoffemissionen von Industrieunternehmen.
GOST 17.2.3.02−78 Wasser trinken. Hygieneanforderungen und Qualitätskontrolle.
GOST 2874−82 Mikrometer. Technische Bedingungen.
GOST 6507−90 Lineale testen. Technische Bedingungen.
GOST 8026−92 Nahtlose kaltverformte und wärmeverformte Stahlrohre. Technische Anforderungen.
GOST 10006−80 Metallrohre. Zugversuchsmethode.
GOST 10692−80 Stahlrohre, Gusseisen und Verbindungsteile zu ihnen. Abnahme, Kennzeichnung, Verpackung, Transport und Lagerung.
TU 14−1-4082−86 Rohrknüppel aus hitzebeständiger Legierung KhN45Yu (EP 747).



SNiP 2.04.01−91 Interne Wasserversorgung und Kanalisation von Gebäuden.
SNiP 2.04.05−91 Heizungs-, Lüftungs-und Klimaanlagen
SNiP 2.09.04−87 Verwaltungs- und Haushaltsgebäude
DBN V.2.5.28−2006 Natur- und Stückbeleuchtung
SanPiN 4630−88 Hygienevorschriften und -normen zum Schutz von Oberflächengewässern vor Verschmutzung.
SanPiN 42−128−4690−88 Hygienevorschriften zur Erhaltung besiedelter Gebiete.
DSanPiN 2.2.7.029−99 Staatliche Hygienevorschriften und -normen «Hygienische Werte für mehr Gesundheit
DSN 3.3.6.037−99 Staatliche Hygienestandards für Lärm, Ultraschall und Infraschall.
DSN 3.3.6.039−99 Staatliche Hygienestandards viraler Schwingungen.
DSN 3.3.6.042−99 Staatliche Hygienestandards für das Mikroklima von Virobnischen.
Spanplatte 201−97 Staatliche Hygienevorschriften zum Schutz atmosphärischer Lebensmittel.

Bestellnummer 555 von

29.09.1989

Zur Verbesserung des Systems der medizinischen Untersuchungen von Arbeitnehmern und Fahrern einzelner Fahrzeuge.

Beschluss des Gesundheitsministeriums der Ukraine Nr. 45 vid

31.03.1994 p.

Vorschriften zur ärztlichen Untersuchung von Gesangskategorien

SP Nr. 1042−73 von

04.04.1973 g.

Hygienevorschriften für die Organisation technologischer Prozesse und hygienische Anforderungen an den Produktionsprozess.
Spanplatte 3.3.1.038−99 Staatliche Hygienevorschriften für Unternehmen der Schwarzmetallurgie
DBN V.1.4.-1.01−97 Das System von Normen und Regeln zur Reduzierung des Gehalts an ionisierenden Vitaminen natürlicher Radionuklide im Geschäftsleben. Geregelte Funkparameter. Sagen wir rivn.
DBN V.1.4−1.02.97 Das System von Normen und Regeln zur Reduzierung des Gehalts an ionisierenden Vitaminen natürlicher Radionuklide in der Wirtschaft. Funksteuerung von Alarmmaterialien und -einrichtungen.



3. TECHNISCHE ANFORDERUNGEN


3.1. Parameter und Abmessungen

3.1.1. Die Abmessungen der Rohre und die maximalen Abweichungen für sie, die Masse muss den in Tabelle 1 angegebenen entsprechen.

Tabelle 1

Außendurchmesser mm Grenzabweichungen für Außendurchmesser, mm Wandstärke, mm Maximale Abweichungen in der Wandstärke,% Theoretische Masse von 1 Meter Länge, kg
6 ± 0,30 1.0

+12,5

-10,0

0,126
6 ± 0,30 1.5

+12,5

-10,0

0,168
acht ± 0,30 1.0

+12,5

-10,0

0,175
acht ± 0,30 1.5

+12,5

-10,0

0,243
acht ± 0,30 2.0 ± 10 0,302
zehn ± 0,30 1.5

+12,5

-10,0

0,320
12 ± 0,40 1.0

+12,5

-10,0

0,271
12 ± 0,40 1.5

+12,5

-10,0

0,397
vierzehn ± 0,40 2.0 ± 10 0,604
vierzehn ± 0,40 3.0 ± 10 0,831
Sechszehn ± 0,40 1.5

+12,5

-10,0

0,548
Sechszehn ± 0,40 2.5 ± 10 0,850
18 ± 0,40 2.0 ± 10 0,806
20 ± 0,40 1.5

+12,5

-10,0

0,699
20 ± 0,40 1.8

+12,5

-10,0

0,808
20 ± 0,40 2.0 ± 10 0,906
20 ± 0,40 3.0 ± 10 1.384
21 ± 0,40 3.0 ± 10 1.359
24 ± 0,40 1.5

+12,5

-10,0

0,850
24 ± 0,40 2.5 ± 10 1.354
24 ± 0,40 2.0 ± 10 1.103
24 ± 0,40 3.0 ± 10 1,586



Endtabelle 1

1 2 3 4 fünf
25 ± 0,40 2.0 ± 10 1.158
25 ± 0,40 3.5 ± 10 1,895
28 ± 0,40 2.0 ± 10 1,309
28 ± 0,40 3.0 ± 10 1,889
28 ± 0,40 6.0 ± 10 3.368
34 ± 0,41 2.5 ± 10 1,983
34 ± 0,41 3.0 ± 10 2,342
34 ± 0,41 5.0 ± 10 3,652
40 ± 0,45 8.0 ± 10 6.447
Hinweis. Die theoretische Masse wird mit einer Dichte von p = 8,02 g / cm 3 berechnet


3.1.2. Die Rohre müssen in nicht gemessenen Längen geliefert werden — von 2 bis einschließlich 8 m.

3.1.3. Es ist zulässig, Rohre mit einer Länge von weniger als 2 m, jedoch nicht weniger als 1,5 m in einem Volumen von nicht mehr als 20% der Bestellung zu liefern.

3.1.4. Die Krümmung eines Rohrabschnitts sollte 1,0 mm pro 1 m Länge nicht überschreiten.

3.1.5. Die Unrundheit und Wandstärke der Rohre sollte die Rohrabmessungen nicht über die maximalen Abweichungen des Außendurchmessers und der Wandstärke hinaus bringen.


3.2. Hauptindikatoren und Merkmale

3.2.1. Die Rohre bestehen aus einer Legierung KhN45Yu (EP 747) mit einer chemischen Zusammensetzung gemäß TU 14−1-4082.

3.2.2. Die Rohre werden in wärmebehandeltem und eingelegtem Zustand geliefert. Die mechanischen Eigenschaften der Rohre müssen den in Tabelle 2 angegebenen entsprechen.

Tabelle 2

Zugfestigkeit N / mm 2 (kgf / mm 2) Relative Erweiterung,%
nicht weniger
591 (60) 35


3.2.3. Die Außen- und Innenflächen der Rohre müssen frei von Zunder, Überweidung, Gefangenschaft, Fehlern, Sonnenuntergängen und Rissen sein.

Es ist zulässig, Mängel durch lokales Reinigen, kontinuierliches oder lokales Schleifen, Bohren, Drehen zu beseitigen, vorausgesetzt, die Größe des Bohrens, Drehens oder kontinuierlichen Schleifens leitet den Durchmesser und die Wandstärke nicht über die Minusgrenzabweichungen hinaus ab.

Ohne Reinigung sind Oberflächenfehler aufgrund der Herstellungsmethode zulässig: eine matte Oberfläche mit einem Grauton, Schuppen, Markierungen, Kratzern und Dellen, die die Wandstärke nicht über den Grenzwert abzüglich Abweichungen bringen.

3.2.4. Rohrenden sollten geschnitten und entgratet werden.

3.2.5. Die Rohre müssen dem Hydraulikdruck standhalten, ohne Leckagen und Schwitzen gemäß den Anforderungen von GOST 3845 bei einer zulässigen Spannung von 40% der Genauigkeitsgrenze zu erkennen. Die Fähigkeit der Rohre, dem Hydraulikdruck standzuhalten, wird durch die Produktionstechnologie ohne Prüfung sichergestellt.

3.2.6. Andere technische Anforderungen entsprechen GOST 8733.


3.3. Kennzeichnung, Verpackung

Kennzeichnung, Verpackung und Dokumentation müssen GOST 10692 für Stahlrohre entsprechen.

4. SICHERHEITSANFORDERUNGEN UND UMWELTSCHUTZ, ENTSORGUNG

4.1. Bei der Durchführung des Rohrherstellungsprozesses sind die Anforderungen der Hygienevorschriften für die Organisation der technologischen Prozesse Nr. 1042 und DSP 3.3.1.038 zu beachten.

4.2. Sicherheitsvorschriften und Arbeitshygiene — gemäß den geltenden Vorschriften.

4.3. Das an der Produktion beteiligte Personal muss in die Sicherheits- und Arbeitsschutzregeln eingewiesen werden.

4.4. Das Personal muss mit Overalls, Schuhen und Handschutz gemäß GOST 12.4.011 und GOST 12.4.103 ausgestattet sein.

4.5. Die Mitarbeiter müssen sich vorläufigen (bei Zulassung zur Arbeit) und künftig regelmäßigen medizinischen Untersuchungen gemäß den Anforderungen der Anordnungen des Gesundheitsministeriums Nr. 45 vom 31.03.95 und des Gesundheitsministeriums der UdSSR Nr. 555 vom 29.09.89 unterziehen.

4.6. Produktionsanlagen müssen den Anforderungen von GOST 12.2.003 entsprechen, geerdet mit statischer Elektrizität gemäß GOST 12.1.018 und Schutz- und Schutzeinrichtungen — gemäß GOST 12.2.062.

4.7. Die Ausrüstung der Produktionsanlagen muss den Anforderungen von DBN V.2.5 entsprechen. -28.

4.8. Die Geräusch- und Vibrationsparameter sollten das nach DSN 3.3.6.037 und DSN 3.3.6.039 zulässige Maximum nicht überschreiten.

4.9. Das Mikroklima am Arbeitsplatz muss den Anforderungen von DSN 3.3.6.042 entsprechen.

4.10. Verwaltungsräume sollten gemäß den Anforderungen von SNiP 2.09.04 ausgestattet sein.

4.11. Produktionsanlagen sollten mit einer allgemeinen Versorgungs- und Abluft gemäß GOST 12.4.021, SNiP 2.04.05, Heizung — gemäß SNiP 2.04.05 ausgestattet sein.

4.12. Wasserversorgung und Kanalisation müssen den Anforderungen von SNiP 2.04.01 entsprechen.

4.13. Produktionsanlagen müssen gemäß GOST 2874 mit Trinkwasser versorgt werden.

4.14. Der Gehalt an Schadstoffen, die während des Produktionsprozesses freigesetzt werden, die Luft im Arbeitsbereich sollte den MPC gemäß GOST 12.1.005 nicht überschreiten.

4.15. Die Gesamtaktivität natürlicher Radionuklide in Produkten sollte nach NRBU-97 370 Bq / kg nicht überschreiten.

Die Kontrolle der gesamten spezifischen Aktivität natürlicher Radionuklide erfolgt gemäß DBN V.1.4−01, DBN V.1.4−02.

Das Management und die Kontrolle der Umweltaspekte der Produktion erfolgt durch das derzeit zertifizierte Umweltmanagementsystem, das durch Anweisungen und technologische Dokumentationen des Qualitätsmanagementsystems geregelt wird.

4.16. Umweltschutzmaßnahmen müssen die folgenden Anforderungen erfüllen: Spanplatte Nr. 201−97, SanPin Nr. 4630, GOST 17.2.3.02.

4.17. Der Schutz des Bodens vor Verschmutzung durch Haushalts- und Industrieabfälle erfolgt gemäß den Anforderungen von SanPin 42−128−4690.

4.18. Die Entsorgung von Produktionsabfällen erfolgt gemäß den Anforderungen von DSanPin 2.2.7.029.


5. ANNAHMEBESTIMMUNGEN

5.1. Die Charge sollte aus Rohren mit gleichem Durchmesser und gleicher Wandstärke sowie einem Wärmebehandlungsmodus bestehen. Die Anzahl der Rohre in einer Charge sollte nicht mehr als 300 Stück betragen.

5.1.1. Jede Rohrcharge wird einem Abnahmetest unterzogen. Die Rohre werden zufälligen Zugversuchen unterzogen.

5.2. Die chemische Zusammensetzung der Legierung ergibt sich aus dem Dokument über die Qualität des Knüppellieferanten.

5.3. Jedes Rohr in der Charge muss visuell überprüft und gemessen werden.

5.4. Für die Zugprüfung wird eine Probe aus 2 Rohren einer Charge entnommen.

6. PRÜFMETHODEN

6.1. Die Zugprüfung sollte gemäß GOST 10006 an kurzen Längsproben durchgeführt werden.

Die Bewegungsgeschwindigkeit des beweglichen Griffs beträgt nicht mehr als 10 mm / min bis zur Streckgrenze. Nach Erreichen der Streckgrenze darf die Greiferbewegungsgeschwindigkeit bis zu 4 mm / min überschritten werden.

6.2. Der Außendurchmesser und die Ovalität von Rohren werden mit einem glatten Mikrometer vom Typ MK gemäß GOST 6507 oder mit Kaliberklammern gemäß GOST 18360 gesteuert.

6.3. Die Länge der Rohre wird mit einem Maßband nach DSTU 4179 (GOST 7502) geregelt.

6.4. Die Wandstärke wird von beiden Rohrenden mit einem Rohrmikrometer gemäß GOST 6507 oder einer anderen gültigen Dokumentation gesteuert.

6.5. Die Krümmung der Rohre wird mit einem Testlineal gemäß GOST 8026 und einem Satz Sonden gemäß der aktuellen behördlichen Dokumentation gesteuert.

6.6. Die Hydraulikdruckprüfung wird gemäß GOST 3845 durchgeführt, wobei die Rohre mindestens 10 Sekunden lang unter Druck gehalten werden.

6.7. Die übrigen Prüfmethoden entsprechen GOST 8733.


7. TRANSPORT UND LAGERUNG

Transport und Lagerung müssen den Anforderungen von GOST 10692 für Stahlrohre entsprechen.

8. GEWÄHRLEISTUNGEN DES HERSTELLERS

Der Hersteller garantiert, dass die Rohre die Anforderungen dieser Spezifikationen erfüllen.